Blog

Sieben Liebeskummer-Irrtümer

... und warum Sie diese auch in großem Trennungsschmerz vermeiden sollten



Wer Liebeskummer schon einmal erlebt hat, weiß man wünscht sich nur eins, es soll endlich vorbei sein.

Man sehnt sich danach, sich endlich wieder besser zu fühlen, aus der Gedanken schleife um den Ex - Partner aussteigen zu können.

Und dann gibt es da noch die gut gemeinten Ratschläge von Freunden und Familie, die einen oft nur noch mehr verunsichern.

Deshalb gibt es hier die Liebeskummer-Irrtümer. Zu erfahren, dass sie nicht der Wahrheit entsprechen, schafft oft schon ein wenig Erleichterung bei den Betroffenen.

Der Liebeskummer dauert die Hälfte der Zeit, in der man in dieser Beziehung war, erst dann ist man wieder zu einer neuen Liebesbeziehung fähig

Das stimmt so, Gott sei Dank nicht, was sollte mit denjenigen passieren, die vielleicht eine Trennung nach 20 Jahren Beziehung erleben, sie müssten 10 Jahre diese Beziehung aufarbeiten, um wieder eine neue Liebe zu finden? Das wäre dann wirklich verschenkte Lebenszeit.

Der nächste Irrtum stellt das Gegenteil dar:

Liebeskummer muss nach drei Monaten vorbei sein

Gerade macht man eine besonders schwierige Phase seines Lebens durch und bekommt dann vielleicht noch von Freunden und Familie solche Sätze zu hören:“ Na nun hast du aber lange genug getrauert!“ oder „Der ist es doch gar nicht wert gewesen, nun musst du den doch mal abhaken können! Das Leben geht weiter!“

Ja, das hilft einem in diesem Moment ganz bestimmt nicht, im Gegenteil, man fühlt sich unter Zeitdruck gesetzt und fragt sich, ob irgendetwas nicht mit einem stimmt.

Für die Außenstehenden mögen sich knapp hundert Tage wirklich nach einer langen Zeit anfühlen, aber hier ist eben auch, wie so oft, das Empfinden subjektiv.

Für denjenigen, der den Liebeskummer hat, fühlt es sich vielleicht so an, als wenn die Trennung erst 3 Wochen her ist.

Ich werde oft gefragt: Wie lange dauert Liebeskummer überhaupt?

Wann ist es endlich vorbei?

Das kann man niemals so pauschal sagen, es hängt von vielen unterschiedlichen Umständen und Lebensgeschichten ab. Jeder Liebeskummer ist individuell.

So ist es also vollkommen in Ordnung, wenn man länger mit Liebeskummer zu kämpfen hat.

Nach Aussage der Statistik liegt die Dauer des Liebeskummers bei Frauen um die 17 bei Männern um die 20 Monate. Das sind natürlich immer Durchschnittswerte. Fact ist, auch der schlimmste Liebeskummer ist irgendwann vorbei.

Wenn Sie sehr leiden, holen Sie sich professionelle Hilfe. Dadurch wird es einfacher und man kann viel über sich lernen und sich innerhalb eines Coachings auch gut auf eine neue Beziehung vorbereiten.

Nur ich leide so schrecklich, meinem Ex-Partner geht es gut

Das ist ein Gedanke, den viele Verlassenen haben und mit dem sie sich quälen und sich dadurch noch einsamer fühlen. Aber auch das ist ein Irrtum. Derjenige, der gegangen ist, hat auf jeden Fall auch Liebeskummer, denn auch er gibt einen Traum auf, auch seine Lebensverhältnisse ändern sich meistens durch die Trennung. Auch er wird die Erinnerung an die schönen Stunden nicht verdrängen können.

Das einzige, er konnte sich besser auf die Situation einstellen, wenn die Trennung von ihm ausging, während Sie das Ende der Beziehung vielleicht unvorbereitet getroffen hat.

Wenn ich Alkohol trinke geht es mir einfach besser und alles wird leichter

Das ist wirklich ein großer Irrtum. Unser Körper und unsere Seele sind ganz eng miteinander verbunden. Ärgerliche und traurige Gedanken erzeugen schlechte Gefühle, die wir dann auch in bestimmten Körperteilen spüren, z.B. „Das ist mir jetzt auf den Magen geschlagen!“ Positive Gedanken erzeugen Freude, Begeisterung bis hin zu Glücksgefühlen.

„Da hüpfte mein Herz voller Freude!“

Es ist ganz normal, dass auch in der Phase des Liebeskummers ihr Körper mitleidet.

Sicherlich kann man durch Alkohol, Tabletten und Nikotin die körperlichen Beschwerden kurzfristig betäuben, aber wenn die Wirkung nachlässt, kommen sie oft noch verstärkt zurück.

Ihr Körper ist das Spiegelbild Ihrer Seele, er kann jetzt nicht so tun, als wenn alles in Ordnung ist und Sie tun ihm nichts Gutes, wenn Sie ihn in dieser Situation zusätzlich noch mit Giftstoffen belasten.

Arbeiten Sie ganz konsequent an einem positiven Mindset, auch, wenn es schwer fällt. Dann werden nach und nach auch die körperlichen Beschwerden schwinden.

Ich habe Schuld, dass die Beziehung gescheitert ist

dieser Gedanke schleicht sich immer ein, wenn man anfängt, den Partner in der Trennungsphase zu idealisieren und sich ständig überlegt, was man hätte noch besser machen können mit der Illusion, so die Trennung vermeiden hätte zu können. Oft ist bei diesem Thema das „Innere Kind“ wieder am Start und es ist wichtig, seine alten Muster zu erkennen und gegeben falls aufzulösen.

Am Scheitern einer Beziehung sind immer beide schuld. Idealisieren Sie Ihren EX nicht, sondern erinnern Sie sich an die Situationen, in denen er sie verletzt hat oder sie ärgerlich auf ihn waren. Das rückt das Bild meist wieder zurecht.

Eine schnelle neue Beziehung lässt mich meinen Schmerz vergessen

Das ist meistens keine gute Idee, es hilft Ihnen nicht wirklich und ist auch für denjenigen, der Ihr „Trostpflaster“ darstellt, eine undankbare Beziehung.

Die körperliche Nähe und Zuwendung werden Ihrem verletzten Selbstwertgefühl aber nur kurzfristig gut tun.

Oft stößt man nach relativ kurzer Zeit in so einer Beziehung an seine emotionalen Grenzen und die Erinnerung an den verlorenen Partner wird dadurch manchmal sogar wieder stärker.

Besser ist es, die Trennung mit all Ihren Phasen erst einmal aufzuarbeiten, den Ex-Partner wirklich los zulassen und sich um sein Selbstwertgefühl zu kümmern mit dem Ziel, irgendwann wieder mit sich selbst zufrieden und glücklich zu sein. Jede Trennung ist eine wichtige Erfahrung in unserem Leben, die uns durchaus weiterbringen kann.

Ich werde nie wieder so glücklich sein wie mit meinem Ex-Partner

Dieser Gedanke ist ganz normal und ihn hat jeder, der Liebeskummer hat.

In dieser Situation erinnern wir uns selektiv nur an die äußerst schönen und romantischen Momente unserer Beziehung und sehen auch unseren Ex-Partner verklärt und blenden das aus, was uns vielleicht in der Beziehung an ihm schon gestört hat.

Fakt ist, es gibt nicht den perfekten Partner und auch nicht die große romantische Liebesbeziehung nach Rosamunde Pilcher.

Auch wenn es Ihnen im Moment unmöglich erscheint, sie werden sich wieder verlieben und glücklich sein. Das wird mit ganz hoher Wahrscheinlichkeit passieren, auch wenn Sie es jetzt noch nicht glauben können. Es ist nur eine Frage der Zeit!

Wie heißt es so schön: " Die Zeit heilt alle Wunden" aber so lange müssen Sie nicht warten.

0 Kommentare